E I N S S E I N    M I T    G O T T                                                                                                                                                                                               F a c e t t e n    d e r     M y s t i k                                                                                        
  

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

A. Einführung in die Mystik 

1.1 Einleitung.

1.2 Die Sehnsucht des Menschen nach Spiritualität

1.3 Das Wesen der Mystik.   

B. Christliche Mystik 

2.1 Mystische Elemente im Neuen Testament

2.2 Stufen der Mystik.

3. Meister Eckhart

  3.1 Meister Eckharts Leben.

  3.2 Meister Eckharts Lehre.

    a. Die Lehre vom Seelenfünklein und die Gottgeburt in der Seele.

    b. Die Vereinigung mit Gott (unio mystica)

    c. Gott und Gottheit - das Sprechen von Gott

    d. Der Weg zu Gott

    e. Leben in Gott – Leben mit Gott in der Welt

  3.3 Zusammenfassung und Abschluss

4. Die Frauenmystik.

  4.1 Einleitung.

  4.2 Die Situation der Frau im späteren Mittelalter

  4.3 Das Hohelied Salomos.

  4.4 Die Brautmystik.

  4.5 Mechthild von Magdeburg.

  4.6 Hildegard von Bingen.

  4.7 Marguerite Porete.

  4.8 Die Leidensmystik (Passionsmystik)

  4.9 Männliche und weibliche Mystik.

5. Martin Luther und die Mystik.

  5.1 Einleitung.

  5.2 Luthers Entdeckung der Mystik.

  5.3 Luthers Weiterentwicklung mystischen Gedankenguts.

    a. Luthers Rechtfertigungslehre.

    b. Luthers Einstellung zur Heiligen Schrift

  5.4 Luthers Entfernung von der Mystik.

  5.5 Zusammenfassung.

6. Angelus Silesius.

  6.1 Einleitung.

  6.2 Der „Cherubinische Wandersmann“.

    a. Gott und Gottheit

    b. Die Vereinigung mit Gott

    c. Der Weg zu Gott

     (1) Gott im Menschen.

     (2) Aufgabe des Eigenwillens.

     (3) Schweigen.

     (4) Anstrengungslosigkeit

     (5) Gelassenheit

     d. Leben und ruhen in Gott

  6.3 Zusammenfassung.

7. Schlussüberlegungen zur christlichen Mystik

C. Mittel- und fernöstliche Mystik  

8. Daoismus.

  8.1 Einleitung.

  8.2 Das unbenennbare Dao als Ursprung aller Dinge.

  8.3 Die Einheit mit dem Dao.

  8.4 Der Weg zum Dao.

    (1) Selbstsucht, Wünsche und Begierden aufgeben.

    (2) Beschäftigungslosigkeit, Nichthandeln üben.

    (3) Seinen Mund schließen.

    (4) In Leere, Stille, Einfachheit, Lauterkeit gehen.

  8.5 Leben im Einklang mit dem Dao.

    (1) Selbstlos, wunschlos, genügsam, besitzlos, ohne Streit

    (2) Ohne Reden.

    (3) Ohne Wissen:

    (4) Ohne Handeln.

    (5) Leben ohne Person, in Einsamkeit und Einfalt

    (6) Leben in Ruhe, Frieden, Seligkeit:

    (7) Werden wie ein Kind.

  8.6 Das Nicht-Handeln (wu wei)

  8.7 Die Nähe des Daoismus zur christlichen Mystik.

9. Hinduismus.

  9.1 Einleitung.

  9.2 Brahman als der allumfassende und unbeschreibbare
          Urgrund aller Dinge
.

  9.3 Brahman als der innerste Wesenskern des Menschen     
          (tat twam asi)

  9.4 Die Vereinigung mit dem Brahman.

  9.5 Der Weg zum Brahman.

  9.6 Leben in Einheit mit dem Brahman.

  9.7 Hinduistische Mystik in der jüngeren Vergangenheit
     
Ramana Maharshi

    a. Das Selbst als innerer Wesenskern des Menschen.

    b. Die Vereinigung mit dem Selbst – die Selbstverwirklichung.

    c. Der Weg zum Selbst

     (1) Der Weg der Hingabe.

     (2) Der Weg der Selbsterkenntnis.

    d. Leben im Selbst

    e. Die verschiedenen Gottesbilder

     (1) Personaler und apersonaler Gott

     (2) Gott als Subjekt oder als Objekt

10. Buddhismus (Zen)

  10.1 Einleitung.

  10.2 Das Wesen des Zen.

  10.3 Die Erleuchtung (Satori)

  10.4 Der Weg des Zen (das Koan)

  10.5 Leben im Selbst

  10.6 Der Ochs und sein Hirte.

  10.7 Zen und christliche Mystik.

D. Mystik in der Gegenwart  

 11. Neuzeitliche Mystiker

  11.1 Einleitung.

  11.2 Eckhart Tolle.

    a. Das Sein als das eigene innere Wesen.

    b. Das Jetzt als der Zugang zum Sein.

    c. Die Stille als das wahre innere Wesen.

    d. Erleuchtung als Einheit mit dem Sein.

    e. Der Weg in die Stille.

    f. Leben in der Welt in Stille.

12. Jeder Mensch ist ein Mystiker – Abraham Maslow..

  12.1 Einleitung.

    a. Thomas von Aquin.

    b. Blaise Pascal

  12.2 Gipfelerlebnisse („peak-experiences“)

  12.3 Gipfelerlebnisse im religiösen Kontext

  12.4 Gipfelerlebnisse und Mystik.

  12.5 Höhenflüge („plateau-experiences“)

E. Zusammenfassung und Ergebnisse  

  13.1 Gegenseitige Beeinflussung der Mystiker

  13.2 Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

    a. Persönliche Erfahrung.

    b. Gott im Menschen.

    c. Unerkennbarkeit und Unbeschreibbarkeit Gottes.

    d. Der Weg zur Erleuchtung.

    e. Leben in der Einheit mit Gott

  13.3 Gottesbilder - personaler und apersonaler Gott

  13.4 Abschluss.

Literaturverzeichnis
Index